Donnerstag, 22. November 2012

♥♥Lebkuchenherzen Tutorial♥♥



 Na Ihr Lieben?! Habt Ihr schon angefangen, mit der Weihnachtsbäckerei?? 

Wir lieben Lebkuchen. Zum einen, weil sie fantastisch schmecken und uns stark an unsere Kindheit erinnern...zum anderen, weil man mit ihnen in der Weihnachtszeit auch das ganze Haus schmücken kann. Das sieht nicht nur zauberhaft aus, sondern es duftet auch unglaublich schön nach Weihnachten.

Wir haben uns gedacht, dass wir Euch alle einmal einen Blick über unsere Schulter werfen lassen,wie wir unsere Lebkuchen zubereiten. Habt Ihr Lust? Dann wünschen wir Euch viel Spaß. Und aufgepasst:


Zunächst werden 350 g Honig, 100 g Zucker und 100 g Butter auf dem Herd bei mittlerer Hitze aufgekocht. Schön etwas aufsprudeln lassen. Dann auf Zimmertemperatur herunterkühlen lassen.




1 Ei mit 1 EL Kakaopulver, dem Abrieb von einer Biozitrone  und 30 g (das ist ein Tütchen) Lebkuchengewürz verrühren. Bei Seite stellen.




1/2 TL Pottasche und 1/2 TL Hirschhornsalz in 1 EL Wasser auflösen und ebenfalls bei Seite stellen


Ist die Honig/Buttermischung abgekühlt werden alle angegebenen Zutaten zusammen mit 500 g Mehl verknetet.  Am besten funktioniert das mit der Küchenmaschine. Aber Ihr könnt natürlich auch den Handmixer oder sogar Eure Hände nehmen.


Ist alles schön verknetet müsste der Teig so aussehen:
Edit: Ist der Teig zu klebrig, gebt ruhig noch mehr Mehl dazu. Solange, bis er nicht mehr klebt ;o)


Den Teig wickelt Ihr dann in Folie und gebt ihn für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank. Kleiner Tip von uns: Wir lassen den Teig mehrere Tage lang im Kühlschrank. Erst dann ist er absolut durchgezogen und schmeckt himmlisch.


Zur weiteren Verarbeitung gebt Ihr etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und rollt den Teig ungefähr 1 cm dick aus. 


Wer nun eine große Herz-Ausstechform besitzt, kann mit dem Ausstechen anfangen. Wir haben leider keine und haben uns daher vorher aus Papier eine Schablone zurecht geschnitten. Diese Schablone legt Ihr auf den Teig und schneidet mit einem scharfen Messer einmal runderherum aus.



Damit Ihr das Herz später auch schön aufhängen könnt, solltet Ihr unbedingt daran denken, vor dem Backen zwei Löcher in die Seiten zu stechen. Die Löcher nach dem Backen hineinzustechen ist wegen der Bruchgefahr nicht ratsam.


Das fertig ausgeschnittene Herz backt Ihr nun bei 180° C für 15 bis 20 Min. im Backofen.

Nach dem Backen lasst Ihr das Herz abkühlen. Genießt dabei einfach den herrlichen Duft in Eurer Küche.


Bereitet Euch nun einen Guss aus 2 Eiweiß, etwas Zitronensaft und ca. 300 g Puderzucker zu. Je mehr Puderzucker (bitte vorher durchsieben) Ihr verwendet, um so dicker wird die Konsistenz des Gusses und um so besser lässt er sich später aufspritzen.

Gebt den Guss in einen Plastikbeutel mit kleiner Spritztülle (hierfür stülpen wir den Beutel über den Rand eines Wasserglases. So könnt Ihr den Beutel leicht befüllen und es kleckert nichts daneben.



Ja, und dann könnt Ihr auch schon mit dem Verzieren beginnen.


 Eurer Fantasie sind auch hier wieder keine Grenzen gesetzt. Wir mögen es hin und wieder auch mal schlicht, deshalb ist unser Herz auch nicht bunt geworden.


Zum Schluss könnt Ihr noch ein Band befestigen und fertig seid Ihr.


Wir hoffen, es hat Euch Spaß gemacht und wünschen SeelenfeinES Backvergnügen.

Herzlichste Grüße
Sally&Sylle 




Kommentare:

  1. ohh wie toll das ist ... ich glaube ich werde das auch mal ausprobieren ... danke für den tollen tip.. ich wünsche euch eine schöne vorweihnachtszeit <3

    AntwortenLöschen